1. Langjährig für Kinder engagiert

    Mitwirkende des Arbeitskreises Ferienaktion für jahrelanges Engagement geehrt

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    BÜCKEBURG (nh). Die Ferienaktion zu Ostern und im Sommer für Kinder ist sowas wie ein Urgestein in Bückeburg - seit Jahrzehnten wirken zahlreiche Bückeburger Institutionen und Ehrenamtliche mit, um den Kindern in den Ferien tolle Aktionen und Ausflüge anbieten zu können. Die "Ferienhits" haben für unzählige, unvergessliche Momente gesorgt und viele der Mitwirkenden sind bereits seit Jahrzehnten mit dabei. Dafür wurden sie nun in einer kleinen Feierstunde im Rathaus ausgezeichnet. Und da bot es sich natürlich auch an, auf die vergangenen Aktionen zurückzublicken. Langjährig für Kinder engagiert Mitwirkende des Arbeitskreises Ferienaktion für jahrelanges Engagement geehrt / Rückblick BÜCKEBURG (nh). Die Ferienaktion zu Ostern und im Sommer für Kinder ist sowas wie ein Urgestein in Bückeburg - seit Jahrzehnten wirken zahlreiche Bückeburger Institutionen und Ehrenamtliche mit, um den Kindern in den Ferien tolle Aktionen und Ausflüge anbieten zu können. Die "Ferienhits" haben für unzählige, unvergessliche Momente gesorgt und viele der Mitwirkenden sind bereits seit Jahrzehnten mit dabei. Dafür wurden sie nun in einer kleinen Feierstunde im Rathaus ausgezeichnet. Und da bot es sich natürlich auch an, auf die vergangenen Aktionen zurückzublicken. "Wir wollen die Gelegenheit nutzen und Danke sagen für viele tolle Jahre. Die Zeit vergeht schnell, und viele von euch sind bereits Jahrzehnte mit dabei", beginnt Monika Lange-Thiem vom Arbeitskreis Ferienaktion die kleine Feierstunde. Auch in diesem Jahr konnten wegen diesen vielfätigem Engagements im Sommer 57 (von geplanten 63) Veranstaltungen durchgeführt werden, die insgesamt 750 Kindern einen tollen und abwechslungsreichen Tag bescherten. Und da alle zusammen waren, sollten auch einige von ihnen für ihr langjährige Engagement ausgezeichnet werden. Nadine Brockhoff nahm für den ASB die Ehrung für zehn Jahre Mitarbeit entgegen; der Sportabzeichenbund wurde für 15 Jahre Mitwirken geehrt. Stephan Hartmann nahm für die AWO die Ehrung für 30 Jahre Mitarbeit entgegen, für 35 Jahre Mitarbeit wurde die Jugendfreizeitstätte geehrt. Wolfgang Keusch von der VfL Abteilung Fußball nahm für den Verein die Ehrung für 40 JAhre entgegen, für ebenso viele Jahre Engagement geehrt wurden Anja Steffen-Ohme für die Stadtwerke Schaumburg-Lippe, Andrea Meyer und Tatjana Maul für den Katholischen Kindergarten und Albert Brüggemann stellvertretend für die Bückeburger SPD. Und sie alle könne aus diesen Jahren viele kuriose und schöne Geschichten erzählen, doch zunächst galt der Rückblick dem Jahr 2021. Einige Veranstaltungen konnten aufgrund Corona-bedingter Umstände nicht stattfinden, dennoch fiel das Fazit absolut positiv aus. Es habe durchweg gut Rückmeldungen seitens der Kinder als auch Betreuer gegeben, berichtet Stadtjugendpfleger Stefan Reinecke. Auch für die beiden Veranstaltungen im Nachbarbundesland NRW seien trotz Testpflicht reibungslos abgelaufen. Der Arbeitskreis habe absichtlich in diesem Jahr auf Outdoor-Veranstaltungen gesetzt, um für zusätzliche Sicherheit zu sorgen. "Generell haben wir noch nie Schwierigkeiten gehabt mit der meist wild zusammengewürfelten Horde Kinder, die waren immer recht brav", schmunzelt Albert Brüggemann zurückblickend. Besonders hilfreich seien in diesem Jahr die Teilnehmerlisten, die grob die notwendigen Informationen wie Namen der Kinder und ein Foto enthielten. "Das ist eine große Hilfe für uns gewesen", bestätigt auch Tatjana Maul. Aus den einzelnen Gruppen seien alle Rückmeldungen gut gewesen, alle möchten auch in nächsten Jahr wieder mitmachen - gerne aber ohne das Corona-Virus und die damit verbundenenn Maßnahmen. Auch die neuen Zahlungsmodalitäten per Überweisung werde von den Eltern gut angenommen, berichtet Reinecke weiter. Ebenso habe die Vergabe von Restplätzen unkompliziert geklappt. "Was für Kinder alles weggefallen ist, kaum vorstellbar. Freizeiten, wichtige Entwicklungsschritte feiern wie Entlassungen und Abschlüsse und so vieles mehr. Daher ist die Durchführung der Ferienaktion umso wichtiger für die Kinder", so der Stadtjugendpfleger. Ein besonderes Highlight in diesem Jahr soll übrigens das Angebot der Arbeiter Samariter Bundes (ASB) gewesen sein: Die Erste Hilfe mit Selbsthilfeanteil sei super angekommen und die Kinder hätten gelernt sich selbst zu helfen und sogar den Eltern noch einige nützliche Tipps zu geben, berichtet Nadine Brockhoff. "So brauchen die das nächste Mal bei einer Verletzung vielleicht nicht zehn Packungen Toilettenpapier, sondern drei Pakete Nudeln", schmunzelt die Expertin. "Die Kinder haben das dankbar angenommen und wir haben tolle Geschichten da erlebt, sodass es in diesem Jahr noch mehr Spaß gemacht hat als sonst". Foto:nh Bu1: Die Ferienaktion in Person von Monika Lange-Thiem (re.) sagt Danke an (v.li) Andrea Meyer und Tatjana Maul, Wolfgang Keusch, Stephan Hartmann, Albert Brüggemann, Anja Steffen-Ohme und Nadine Brockhoff, deren einzelne Institutionen langjährig mitwirken. Bu2: Monika Lange-Thiem übergibt im Neuen Ratssaal ein großes Dankeschön und ein kleines Präsent an die engagierten Mitwirkenden der Ferienaktion für Kids. "Wir wollen die Gelegenheit nutzen und Danke sagen für viele tolle Jahre. Die Zeit vergeht schnell, und viele von euch sind bereits Jahrzehnte mit dabei", beginnt Monika Lange-Thiem vom Arbeitskreis Ferienaktion die kleine Feierstunde. Auch in diesem Jahr konnten wegen diesen vielfätigem Engagements im Sommer 57 (von geplanten 63) Veranstaltungen durchgeführt werden, die insgesamt 750 Kindern einen tollen und abwechslungsreichen Tag bescherten. Und da alle zusammen waren, sollten auch einige von ihnen für ihr langjährige Engagement ausgezeichnet werden. Nadine Brockhoff nahm für den ASB die Ehrung für zehn Jahre Mitarbeit entgegen; der Sportabzeichenbund wurde für 15 Jahre Mitwirken geehrt. Stephan Hartmann nahm für die AWO die Ehrung für 30 Jahre Mitarbeit entgegen, für 35 Jahre Mitarbeit wurde die Jugendfreizeitstätte geehrt. Wolfgang Keusch von der VfL Abteilung Fußball nahm für den Verein die Ehrung für 40 JAhre entgegen, für ebenso viele Jahre Engagement geehrt wurden Anja Steffen-Ohme für die Stadtwerke Schaumburg-Lippe, Andrea Meyer und Tatjana Maul für den Katholischen Kindergarten und Albert Brüggemann stellvertretend für die Bückeburger SPD. Und sie alle könne aus diesen Jahren viele kuriose und schöne Geschichten erzählen, doch zunächst galt der Rückblick dem Jahr 2021. Einige Veranstaltungen konnten aufgrund Corona-bedingter Umstände nicht stattfinden, dennoch fiel das Fazit absolut positiv aus. Es habe durchweg gut Rückmeldungen seitens der Kinder als auch Betreuer gegeben, berichtet Stadtjugendpfleger Stefan Reinecke. Auch für die beiden Veranstaltungen im Nachbarbundesland NRW seien trotz Testpflicht reibungslos abgelaufen. Der Arbeitskreis habe absichtlich in diesem Jahr auf Outdoor-Veranstaltungen gesetzt, um für zusätzliche Sicherheit zu sorgen. "Generell haben wir noch nie Schwierigkeiten gehabt mit der meist wild zusammengewürfelten Horde Kinder, die waren immer recht brav", schmunzelt Albert Brüggemann zurückblickend. Besonders hilfreich seien in diesem Jahr die Teilnehmerlisten, die grob die notwendigen Informationen wie Namen der Kinder und ein Foto enthielten. "Das ist eine große Hilfe für uns gewesen", bestätigt auch Tatjana Maul. Aus den einzelnen Gruppen seien alle Rückmeldungen gut gewesen, alle möchten auch in nächsten Jahr wieder mitmachen - gerne aber ohne das Corona-Virus und die damit verbundenenn Maßnahmen. Auch die neuen Zahlungsmodalitäten per Überweisung werde von den Eltern gut angenommen, berichtet Reinecke weiter. Ebenso habe die Vergabe von Restplätzen unkompliziert geklappt. "Was für Kinder alles weggefallen ist, kaum vorstellbar. Freizeiten, wichtige Entwicklungsschritte feiern wie Entlassungen und Abschlüsse und so vieles mehr. Daher ist die Durchführung der Ferienaktion umso wichtiger für die Kinder", so der Stadtjugendpfleger. Ein besonderes Highlight in diesem Jahr soll übrigens das Angebot der Arbeiter Samariter Bundes (ASB) gewesen sein: Die Erste Hilfe mit Selbsthilfeanteil sei super angekommen und die Kinder hätten gelernt sich selbst zu helfen und sogar den Eltern noch einige nützliche Tipps zu geben, berichtet Nadine Brockhoff. "So brauchen die das nächste Mal bei einer Verletzung vielleicht nicht zehn Packungen Toilettenpapier, sondern drei Pakete Nudeln", schmunzelt die Expertin. "Die Kinder haben das dankbar angenommen und wir haben tolle Geschichten da erlebt, sodass es in diesem Jahr noch mehr Spaß gemacht hat als sonst". Foto:nh